Männerausflug 2019

zum Kloster Irsee
8 muntere Burschen machten sich zu Fuß auf den Weg zum Kloster Irsee. Da der Weg dahin doch etwas weit ist, haben wir die erste Etappe mit dem Zug nach Kaufbeuren genommen. Dort angekommen, bummelten wir noch etwas durch die Altstadt, bewunderten ein Hochzeitspaar auf dem Motorroller und legten noch ein kleine Eispause ein.Jetzt ging es aber los Richtung Kloster. Unser Weg führte uns zunächst durch die Neubausiedlung und dann in freie Natur durch Wiesen und Wälder. Auf dem Wegweiser des Pilgerpfades stand "Höllenweg". Was das bedeutete sollten wir bald erfahren. Wir mussten zwei Täler (Höllen) durchqueren, um zum Klosterberg zu gelangen. Nach 1 1/2 anstrengenden Stunden erreichten wir unser Ziel. Dort angekommen gings aber nicht sofort in die Klosterbräustuben, sondern erst mal zur Kirchenführung. Neben viel Geschichtlichem, erfuhren wir aber auch einiges zum Schmunzeln. Wie aber die "Schiffskanzel" in die Kirche kam, ließ sich nicht klären. Nach soviel körperlicher und geistiger Erbauung haben wir uns aber nun unser Mittagessen und das gute Klosterbier sichtlich verdient. Nach kurzer Stärkung und Erholung gings dann aber schon wieder zurück nach Kaufbeuren. Noch eine kleine Eispause und schon saßen wir wieder im Zug nach Augsburg. Ein kleiner Einkehrschwung im Riegele-Biergarten beendete diesen schönen Männerausflug.

Gerhard Kugelmann


Bild: Gerhard Kugelmann

Lambach 2019

Familienurlaub
Schiff ahoi,
so war die Reaktion vieler unserer Kinder, als sie das neue Piratenschiff in Lambach enterten.
Ja es war das Highlight bei unserer Familienfreizeit in Lambach. Auch der neu gestaltete Sand Matschplatz verursachte viel Wäsche für die Eltern.
Bei sommerlichen Temperaturen verbrachte wieder über sechzig Teilnehmer eine Woche in Lambach.
Angefangen beim Sahneberg über das Osserbad oder auch der Seepark in Arrach besuchten wieder altbekanntes. Tierpark in Lohberg, Sommerrodelbahn auf dem Hohen Bogen oder auch die Glashütte Weinfurtner.

Auch die Fahrt mit der Tschu Tschu Bahn auf den kleinen Arber durfte nicht fehlen. Einige der Mitfahrer hatten auch ein Treffen mit einem Drachen. Bei der Besichtigung in der Drachenhöhle wurden sie in die Geheimnisse des Further Drachenstiches eingeweiht.

Es gab natürlich wieder sehr gutes Essen und ein klein wenig zu trinken!!! Den Schützenkönig konnten wir heuer leider nicht stellen, aber die nächsten vier Plätze waren in unserer Hand.

Ein Novum gab es auch. Zum ersten Mal ist ein Teilnehmer in Lambach zum Frisör gegen worden. Das Ergebnis waren fünf "Rotköpfe"

Alles in einem eine super Woche, mit klasse Teilnehmer, in einer spitzen Umgebung. Bis zum nächste Jahr

Rainer Engelhardt


Bild: Kolpingsfamilie St. Ulrich & Afra Augsburg e.V.

Backen für den Muttertag

Bambinis | Samstag, 11.05.2019
Am Tag vor dem Muttertag trafen sich einige Bambinis mit ihren Papas, einem Opa und Laura, um für die Mamas eine kleine Überraschung vorzubereiten. Laura hatte mit ihrer Freundin zusammen schon den Teig vorbereitet, dass die Kinder nur noch ausrollen und ausstechen mussten: Es wurden Plätzchen in Form von Herzen, Sonnen und Blumen gebacken und mit Zuckerguss und Liebesperlen liebevoll verziert.

Damit aber nicht genug, die Plätzchen sollten ja auch noch angemessen verpackt werden: So bastelte jedes Kind als Verpackung eine Papiertüte. Mit einem großen roten Herz, einem Muttertagsspruch und viel Farbe waren die Tütchen perfekt für die Plätzchen.

Die Reaktionen der Mamas am nächsten Tag waren durchwegs erfreut und erstaunt, was die kleinsten da für sie vorbereitet hatten. Der Dank geht natürlich auch an Laura und die fleißigen Helferlein, die viel Vorarbeit geleistet haben und natürlich an die Papas und den Opa, die den Kindern ein bisschen (oder manchmal auch ein bisschen mehr) geholfen haben.
Muttertagsbacken 2019

Ausflug am 01. Mai

01.05.2019
Auch dieses Jahr trafen wir uns wieder zum gemütlichen Mittagessen im Biergarten der Alten Villa in Utting am Ammersee. Bei traumhaftem Sommerwetter radelte wieder ein Teil der Gruppe von Augsburg, Merching oder auch St. Otilien aus an den Ammersee. Mit den Autofahren kam dort dann eine stattliche Gruppe mit vielen Kindern zusammen. Diesmal recihten drei Tische für unser reichhaltiges Buffet gar nicht aus... Bei Spezi, Bier, Kaffee, den vielen Mitgebrachten Leckereien, Kuchen, Eis und sogar Musik von der Blaskapelle Aichach genossen wir den Tag in der Sonne. Die einen sonnten sich, während die anderen im Kies und auf der Wiese mit Sandsachen und Bällen spielten. Auch diesmal war es wieder ein toller gemeinsamer Ausflug, den wir im nächsten Jahr natürlich wiederholen werden.

Sebastian Vogele
Ausflug 01.05.2019

Entwicklung unserer Kinder

Junge Familien informieren sich | Samstag, 04.05.2019
In welcher Entwicklungsphase steckt mein 2,5 jähriges Kind? Warum handelt mein Kind in manchen Situationen so? Was können wir als Eltern tun, um die Entwicklung der Kinder zu unterstützen und zu begleiten? Auf all diese und viele mehr Fragen ging unsere Referentin Marion Hirsekorn bei ihrem Vortrag zum Thema „Wann? Erziehung im Kontext von Entwicklung (0- 6 Jahre)“ wertschätzend ein. In familiärer Atmosphäre konnten die Teilnehmenden ihre persönlichen Erfahrungen einbringen und Fragen aus dem Alltag mit dem eigenen Kind beantworten. Mit dem Wissen über die Hirnentwicklung unserer Kleinen, Informationen über die Bindungstheorie und auch die Stufen der Trotzphase, gingen die anwesenden Kolpingmitglieder gestärkt und bereichert zurück zu ihren Kindern nach Hause.


Johanna Maierbeck-Doll

Bambinifasching

Auch unsere kleinsten sind im Faschingsfieber. Bei Krapfen, Gummibärchen, Tanz und Spiel haben wir ordentlich gefeiert. Und unsere tollen Kostüme konnten sich auch sehen lassen, von A wie AEV-Spieler, B wie Biene, C wie Clown,... Alles war dabei!

Michaela Krahl
Bambinifasching 2019

Mitgliederversammlung am 05.April 2019

05.04.2019
34 Ulricher Kolpinger sind der Einladung in den Pfarrsaal zur dies jährigen Mitgliederversammlung gefolgt.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden konnte die Beschlussfähigkeit festgestellt werden.

Unter Tagesordnungspunkt 3 folgte ein besinnlicher Teil welche des Präses Pfarrer Hänsler mit dem Gleichnis über den verlorenen Sohn gestaltete. Es war Überraschend was manchem von den Anwesenden bei dem wohl bekannten Text einfiel und bewegte.

Nun waren aber wieder die unumgänglichen Formalien ab zu arbeiten:
  • Bericht der Kassenwartin mit Bericht der Kassenrevisoren
  • Bericht der Chronistin
Sowohl die Kassenwartin als auch die Vorstandschaft wurde von den Anwesenden mit großer Mehrheit entlastet.

Es durften 2 Neumitglieder in der Kolpingsfamilie begrüßt werden.

Natürlich wurde in diesem Zuge die Nennung der langjährigen Mitglieder nicht vergessen. Sieben Mitglieder haben die Ehrung von 25 Jahren Mitgliedschaft erhalten, vier von 40 Jahren und zur Freude alle durfte einem Mitglied zu 65 Jahren Treue gratuliert werden. Herr Karl Thoma konnte diese große Ehre persönlich bei der Versammlung verliehen werden. Die Kolpingsfamilie freut sich eine so lange Mitgliedschaft in Ihren Reihen innen zu haben und wünscht noch viele weitere gemeinsame Jahre.

Um Feedback und Interessen der Anwesenden auch ohne Wortmeldungen zu bekommen, hat die Vorstandschaft Feedback-Bögen verteilt. In diesen konnte jeder Anwesende seine Ideen und Wünsche sowie Kritik äußern. Diese Bögen wurden mit Mehrheit angenommen.

Die Versammlung wurde um 21:00 Uhr beschlossen. Präses Pfarrer Hänsler sprach zu guter Letzt einen Segen für alle Anwesenden.

Der Abend fand bei einem gemütlichen Beisammensein ein schönes Ende.

Iris Krajewski
Mitgliederversammlung 2019

Büttensitzungen

im Fasching 2019
In unserem Jubiläumsjahr konnten wir auch im Fasching wieder ein buntes Programm auf die Bühne bringen. Fast vier Stunden Unterhaltung von der Büttenrede bis zur Garde. Vom Sketsch bis zum Gesang. Hier war für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Kleinsten eröffneten die Sitzungen jeweils als Kolping-Cheerleader farbenfroh mit einem tollen Tanz. Bei gutem Essen und Getränken hielten neue wie bekannte Gesichter die Lachmuskeln auf Trab. So waren neben Berta und Schorsch, dem Hausmeister vom Rathaus oder dem Turamichele mit seinem Teufel auch die Ulrichschöre, Christl als Fleischereifachverkäuferin oder beim Fensterln und Max und Moritz auf der Bühne.

Die Kolping-Sisters besangen in Begleitung von Peter Bader ihren Vater den Bofrost-Mann, bei Giuseppe und Walter hing das "F" der Schreibmaschine und Rosi und Marlies brachten wieder als "Putzfrauen aus dem Bundestag" Ordnung ins Chaos. Tamara sang ein Senioren-Medley, Birgitt berichtete vom Federbeißer und Tanja und Lissy vom letzten Besuch beim Frauenarzt.

Zum Abschluss brachten die Kolping-Girls mit einem 50er-Jahre Gardetanz nochmals Stimmung in den Saal.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, Helfern und Teilnehmern der Büttensitzungen. Nur durch die tolle Zusaammenarbeit können wir jedes Jahr ein solches Programm auf die bühne stellen.

Adventfeier

am 09.12.2018 im Pfarrsaal
Bei der diesjährigen Adventfeier konnten wir wieder auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken. Neben den bekannten Großveranstaltungen (Büttensitzungen und Theater) und den Neuwahlen, stand vor allem der Auftakt in unser Jubiläumsjahr im Vordergrund.

Die Feier selbst stand unter dem Motto "Engel". Passend zu diesem Motto bekamen alle, die da waren, einen keleinen, selbstgebastelten Engel, der jeden von uns durch die besinnliche Zeit und darüber hinaus begleiten sollte.

Unsere Kinder und Bambinis wurden natürlich auch diesmal wieder vom Nikolaus überrascht, der für jeden etwas dabei hatte.

Auch konnten wir heuet wieder einige langjährige Mitglieder ehren: Johann Maier (65 Jahre), Rudolf Roschaetzky (65 Jahre) und Manfred Schott (25 Jahre).

Natürlich wurde auch gemeinsam wieder kräftig gesungen und musiziert, die Geschichte vom Engel mit der Posaune gelesen und gebetet. Zum Abschluss trafen wir uns dann, wie es schon Tradition geworden ist, wieder in der Basilika um den Abend mit etwas besinnlichen Gedanken und Worten zu beenden.

Der Dank gilt dem gesamten Vorbereitungsteam für die tolle Organisation.
Adventfeier 2018

Lucia-Schiffchenfahrt

junge Familien
Am 13.12.2018 zum Gedenken an Lucia ließen die jungen Familien selbst gebastelte Schiffchen mit Lichtern darin in deinem Bach im Siebentischwald schwimmen. In den Kolpingräumen bastelten wir am Nachmittag unser Schiffchen, als es dunkel wurde machten wir einen kleinen Spaziergang als Kinderwagengang getarnt durch den Wald zu unserem Startpunkt wo wir unsere Boote zu Wasser ließen.

Schnell stellte sich heraus, dass die Mamas nicht die perfekten Schiffsbauer waren, denn unsere Boote drehten sich alle um. Auf Höhe des Parkhäusle fischten wir unsere gekenterten Boote wieder aus dem Reisenden Bach. Doch einen Verlust mussten wir melden ein Holzboot ist in den Fluten verschwunden.

Bei einer Runde Plätzchen für groß und klein, diskutierten wir unsere Verbesserungsvorschläge für das nächste Mal aus. Fünf Kinderwägen mit fünf kleinen Buben, fünf Mamas, ein Papa und vier nasse Lucia-Schiffchen traten den Heimweg durch den dunklen Wald an.


Kathrin Rundt
Lucia Schiffchenfahren 2018

Totengedenken 2018

Das diesjährige Totengedenken begingen wir am 2.Noveber dem Allerseelentag. An diesem Tag wird ja aller Toten gedacht, so dass wir gemeinsam mit der ganzen Pfarrei die Abendmesse im Gedenken an die Verstorben aus der Pfarrei und speziell auch an jene aus unser Kolpingsfamilie feierten.

Unsere beiden Banner wurden von Norbert und Laura getragen, die Namensaufsteller von unseren verstorbenen Mitgliedern wurden vom Messner wieder schön unter der Osterkerze aufgestellt. Für jedes der verstorbenen Mitglieder brannte ein Licht, hierfür euch ein herzliches Vergelt’s Gott.

Genauso herzlich möchte ich mich bei den Ulrichsbläsern und Peter Bader für die sehr schöne Musik während des Gottesdienstes bedanken, mir ging es an die Seele, ans Herz. Ich bin in Gedanken gekommen an so manchen Menschen der diese Welt schon verlassen hat.

Gottlob musste Inge Busch nur einen neuen Namensaufsteller schreiben, da wir in den vergangen zwölf Monaten nur ein Mitglied betrauern mussten: Unseren langjährigen Kassier Manfred Gaugenrieder. Möge er in Frieden ruhen und das ewige Licht soll ihm leuchten.

Abschließen möchte ich mich auch noch bei unserem Präses, Pfarrer Hänsler, und dem gesamten liturgischen Dienst bedanken, es hat gutgetan, auch das Gespräch im Anschluss an den Gottesdienst.


Claus Krajewski

Fairer Kaffeeklatsch

am Sonntag, 14. Oktober 2018
Nach der Landtagswahl fanden sich die Mitglieder der Kolpingfamilie St. Ulrich und Afra im Pfarrsaal ein, um sich mit zwei sehr vielfältigen und schmackhaften Themen auseinanderzusetzen: Kaffee und Schokolade.

Umrahmt von den pädagogisch wertvoll aufgearbeiteten Parcours des BDKJ Diözesanverbands zu diesen Themen, stärkten sich zuerst die Teilnehmenden in familiärer Atmosphäre mit Kaffee und Schokoladenkuchen in verschiedenen Varianten. Anschließend „absoliverten“ die Kolpingmitglieder die verschiedenen Stationen von den weltweiten Importländer der Kaffeebohne, über das Auslesen der Kaffeebohnen bis hin zum Rösten des eigenen Kaffees- Ebenso bei der Kakaobohne: von der Geschichte, über die Herstellung bis hin zum Siegel-Dschungel von Fairtrade und co. Als Belohnung konnten sich die fleißigen KolpingerInnen mit einer Schokoladen-Verkostung und Selbstgemahlenen Kaffee feiern.

Fazit: Es lohnt sich immer wieder, sich mit den Hintergründen unserer alltäglichen Nahrungsmittel auseinanderzusetzen. Jede einzelne Tasse Kaffee sowie Tafel Schokolade hat einen langen Weg hinter sich- und diesen Weg können wir als Konsumenten mit unserem Kaufverhalten beeinflussen. Und: diese Auseinandersetzung muss nicht langweilig sein- den Mitgliedern der Kolpingfamilie St. Ulrich und Afra ist mit dem Fairen Kaffeeklatsch ein geselliges, leckeres und informatives Format gelungen.


Johanna Maierbeck-Doll

Sommer–Abschluss–Grillen der jungen Familien

Es ist der 29.9.2018 und wir verabschiedeten den Sommer. Neun Kinder und neun Erwachsene heizten im Kolpinggarten noch einmal den Grill an. Ein kleines aber leckeres Salatbuffet und eine große Tafel zum Essen war schnell aufgebaut. Zuerst wurden die Breikinder gefüttert und dann wären die großen Kinder und Erwachsenen an der Reihe.

Es ging schon ein kleiner Wind, (was uns in die Karten gespielt hatte) so konnten wir mit den Kindern

den Lenkdrachen fliegen lassen.

Wir hatten auch Glück, dass der Mann vom Nachbarsgarten mit seiner großen Leiter seine Walnüsse geerntet hat. Denn mit Hilfe dieser könnten wir unsere Frisbee unzählige Male aus den Bäumen retten.

Mit einem Gruppenfoto verabschiedeten wir uns und freuen uns auf das nächste Mal.

Besuch im Fugger- und Welsermuseum

Zwei Fahrradfahrer, ein Kinderwagenfahrer mit Inhalt und sieben normale Teilnehmer trafen sich am 22.09.2018 um 14:00 Uhr im Äußeren Pfaffengässchen, um an einer einstündigen Führung durch das Fugger- und Welsermuseum teilzunehmen.

Die Museumsführerin brachte uns die Geschichte der beiden Augsburger Kaufmannsfamilien Fugger und Welser näher. Mithilfe eines Pfeffersäckchens konnten wir den Animationen im Museum lauschen und tauchten ein bisschen ins frühe 15./16. Jahrhundert ein.

Anschließend saßen wir noch im Biergarten von der Kahnfahrt zusammen und beobachteten die verliebten Bootsfahrer, die mehr oder weniger romantisch durchs Wasser ruderten. Mit Bier, Kaffee, Cola oder Schokolade ließen wir den erlebnisreichen Nachmittag ausklingen.

Auftaktveranstaltung 100 Jahre Kolpingsfamilie

Vor 99 Jahren wurde die Kolpingsfamilie St. Ulrich & Afra, Augsburg gegründet. So wollen wir im nächsten Jahr (2019) unser 100-jähriges Bestehen natürlich ganz groß feiern. Grund genug, das Jubiläumsjahr jetzt schon einzuleiten und Kraft zu tanken für ein Jahr voller schöner Ereignisse und Feste.

Diese Kraft haben wir auf in unserem Auftaktgottesdienst und -Fest am Samstag, 30.06.2018 gemeinsam gesammelt.

Mit einem Gruppenfoto, zu dem zahlreiche unserer Mitglieder in die Basilika von Sankt Ulrich und Afra gekommen sind, haben wir unsere Gemeinschaft gezeigt. Wie vor 25 Jahren haben wir das Foto auch diesmal auf den Stufen vor dem Hochalter gemacht – wird bestimmt lustig, wenn man die beiden Bilder dann vergleichen kann…

Im anschließenden Gottesdienst mit unserem Präses, Stadtpfarrer Hänsler feierten wir die Heilige Messe gemeinsam mit den Gläubigen der Pfarrei um die Kraft Gottes und seinen Segen zu empfangen und unsere Arbeit in seinem Namen und im Namen von Adolph Kolping fortzuführen. Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen der Kraft, die uns in Zitaten von Adolph Kolping, seinem Wirken und dem Wirken von Jesus Christus, näher gebracht wurden. Auch im Kolpinglied, dass wir zum Abschluss der Feier gemeinsam gesungen haben, kam unsere Gemeinschaft nochmals zu Ausdruck.

Im Kirchhof konnten wir danach zusammen mit allen Gottesdienstbesuchern den Abend bei kühlen Getränken und Bayerischem Döner gemütlich ausklingen lassen. Den Anstich des Bierfasses übernahm natürlich unser Vorsitzender Claus geübt mit nur zwei Schlägen, wobei der zweite Schlag, eher ein Sicherheitsschlag war . Dabei ergaben sich wie immer viele nette uns unterhaltsame Gespräche aller Beteiligten.

Der Dank gilt für diesen Tag allen Helfern und Organisatoren, die bei der Vorbereitung und Durchführung zum Gruppenbild, dem Gottesdienst und dem gemütlichen Fest im Kirchhof beigetragen haben: dem Festausschuss, den Fotografen, den Gottesdienst-Organisatoren, den Zelebranten, Ministranten, Lektoren, Messner, Musikern, Sängern, dem Ausschank, den Grillmeistern, den Küchenfeen und allen, die den Nachmittag zu einem erfolgreichen Fest gemacht haben.

Zur Bildergalerie hier klicken



Spendenübergabe

an das Kolping-Jugendwohnen
Die Büttensitzungen 2018 sind schon ein paar Tage her, nun konnten wir unser Versprechen einlösen und die Spenden, die wir während der Veranstaltungen gesammelt haben, an das Kolping-Jugendwohnen übergeben.

Folgender Bericht von Johann Michael Geisenfelder, vom Diözesanverband Augsburg, gibt einen kleinen Einblick, wo die Spendengelder eingesetzt werden und wie der Stand der Bauarbeiten in der Frauentorstraße aktuell ist:


Kolpingsfamilie Augsburg St. Ulrich und Afra hilft Jugendlichen in Ausbildung Faschingsorden für Jugendwohnen

888 Euro haben die rund 700 Besucher der 6 Büttensitzungen bei der Kolpingsfamilie St. Ulrich und Afra in Augsburg für das Jugendwohnen im Kolpinghaus in Augsburg gespendet. Als Anerkennung und zum Dank bekamen sie von der Kolpingsfamilie einen Faschingsorden. Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Claus Krajewski, übergab mit seinem Vorgänger, Norbert Marterer, und mit zwei weiteren Vorstandsmitgliedern am 20. Juni 2018 an Kolping-Diözesanpräses Domvikar Alois Zeller und an Geschäftsführer Heinrich Lang die Spende für die Jugendlichen, die während ihrer Ausbildungszeit im Kolpinghaus in der Frauentorstraße wohnen und pädagogisch betreut werden.

Bei der Übergabe informierte Heinrich Lang von der Kolping-Stiftung Augsburg über den Stand der Sanierung des Kolpinghauses. Bis Herbst soll der Baukörper an der Frauentorstraße wieder bezugsfertig sein. Der Kolpingsaal, das Restaurant und ein neues Bistro sollen ebenfalls im November wieder öffnen. Die erneuerten und neu eingerichteten Zimmer über Restaurant und Saal werden erst 2019 neu belegt. Ziel ist, die gesamte Maßnahme bis zum Beginn des Schuljahres 2019/2020 abzuschließen. Das Kolpinghaus bietet dann rund 250 Jugendlichen wieder auswärts ein Zuhause. Während der Umbauphase stehen rund 190 Plätze zur Verfügung. Die Spenden aus den Faschingssitzungen der Kolpingsfamilie werden für die Einrichtung der Freizeiträume verwendet. Staatliche und kirchliche Zuschüsse bzw. Spenden machen die notwendige Sanierung der Nachkriegsbauten erst möglich. Diözesanpräses Alois Zeller, der Vorsitzender der Kolping-Stiftung Augsburg ist, dankt den ehrenamtlich Engagierten der Kolpingsfamilie St. Ulrich und Afra für ihren Einsatz und für die Spende für die Jugendlichen in Ausbildung.





Vatertagsgrillen 2018

im Kolpinggarten
Jedes Jahr an Christi Himmelfahrt die gleiche Frage nach dem Aufstehen: Hält das Wetter und wir können im Kolpinggarten grillen?

Auch dieses Jahr waren morgens dunkle Wolken am Himmel. Aber mit Vertrauen auf Gott ließen wir uns nicht davon abhalten und machten uns mit Grillgut, leckeren Salaten und Kuchen auf den Weg Richtung Haunstetten. Etwa 20 Teilnehmer, darunter auch unsere bis dato jüngsten Kolpingmitglieder Anthony und Elias, trafen sich im Garten in geselliger Runde.

Alles war wieder schön vorbereitet, der Grill glühte, die Tische bogen sich unter den verschiedensten kulinarischen Schöpfungen. Den Blick bange gegen den Himmel gerichtet hofften wir, das Wetter möge doch noch für unsere Andacht halten. Aber Pfarrer Hänsler und der Diakon beruhigten uns. Und tatsächlich zu Beginn des von Pfarrer Hänsler gehaltenen Wortgottesdienstes kam die Sonne hinter den Wolken hervor.

Bei Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen ließen wir den Nachmittag ausklingen. Für nächstes Jahr bleibt uns nur zu hoffen, das Petrus uns wieder wohl gesonnen ist.



Tanja



Bezirksmaiandacht 2018

in der Basilika St. Ulrich & Afra
In der Basilika St. Ulrich und Afra fand in diesem Jahr die Maiandacht des Bezirks statt.

Der großartige Rahmen der Basilika und die ansprechende Gestaltung waren für alle Besucher ein besonderes Erlebnis. Mit Gesang und Gebet feierten wir die Andacht zu Ehren der Gottesmutter. Im Anschluss hat die Kolpingsfamilie St. Ulrich und Afra die übliche Bewirtung übernommen. Im Pfarrsaal warteten festlich gedeckte Tische auf die Gäste nach der Andacht. Bei Leberkäse und hausgemachtem Kartoffelsalat mit Brezen wurden interessante Gespräche geführt.

In lockerer Atmosphäre klang so ein traditioneller Abend aus. Wir freuen uns als Kolpingfamilie über die vielen positiven Rückmeldungen unserer Gäste sowie die guten Gespräche bei diesem Zusammentreffen.

Werner

Maiausflug 2018

an den Ammersee
Mittlerweile ist unser Ausflug am 01. Mai schon zur Tradition geworden. Jedes Jahr treffen wir uns zur mittagszeit im Biergarten der "Alten Villa" in Utting am Ammersee zu einem reichhaltigen Mittagsbuffet und zu dem ein oder anderen Ratsch.

Zwei Gruppen treten den Auflug in ganz unterschiedlicher Art und Weise an: Die "Gruppe Bequem" kommt jedes Jahr mit Sack und Pack mit dem Auto, die "Gruppe Sport" trifft sich meist schon in Haunstetten an der Feuerwehr oder am / im Parkhäusle im Siebentischwald und radelt die Strecke von Augsburg über Geltendorf nach Utting.

Da in der "Alten Villa" jeder sein Essen selbst mitbringen kann, war unser Buffet auch wieder entsprechnd groß. Zwei Biertische recihten nicht ganz aus, um das Mittagessen zu präsentieren. Das macht schon was her und weckt oft auch bei fremden Interesse, die wir aber gerne probieren lassen.Nach dem Essen konnten die Kinder den Spielplatz in Beschlag nehmen und die Erwachsenen für eine Tasse Kaffee oder ein Bier in der Sonne auf der Ufermauer sitzen. Die "Gruppe Sport" radelte natürlich wieder nach Hause, während die "Gruppe Bequem" den Nachmittag bei einem Spaziergang langsam ausklingen lies.Wie jedes Jahr hatten wir auch heuer wieder viel Spaß am Ammersee und freuen uns schon auf den 01. Mai 2019.

Generalversammlung 2018

mit Wahlen der Vorstandschaft
Bei der diesjährige Generalversammlung im April standen zum einen wieder Wahlen des Vorstands und der Jugendleitung an und zum anderen ein Ausblick auf unser Jbiläumsjahr, dass wir 2019 feiern, aber bereits am 30.06.2018 einläuten werden.

Die Jugend wählte die neue Jugenbdleitung bereits im Vorfeld der Generalversammlung. Nach der Entlastung der bisherigen Jugendleiterinnen (Kathrin und Michaela) wählten die anwesenden sechs wahlberechtigten Jugendlichen Ihre neuen Leiter. Als neuer Jugendleiter wurden Thomas und Laura gewählt. Beide nahmen die Wahl an iund freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit. Ein großer Dank gilt den beiden bisherigen Leiterinnen Kathrin und Michaela, die über viele Jahre hinweg für die Bambinis, Kinder und Jugendlichen viele Aktionen und Ausflüge organisiert haben und die Teinehmer mit viel Spaß und Spannung begleitet haben.

Im Anschluss trafen sich 36 stimmberechtigte Mitglieder zur Generalversammlung 2018. Nach der Begrüßung durch unseren bisherigen Vorstand Norbert Marterer und einem besinnlichen Gedanken von Herrn Stadtpfarrer Hänsler berichtete Kathrin von den Jugendwahlen. Der Blick in die Chronik durch Lissi war wie immer interessant, zumal man hier wieder sieht zu wie vielen tollen Aktionen wir uns das ganze Jahr über getroffen haben. Nach dem Bericht der 1. Kassiererin Sandra und dem 2. Kassier Max über die aktuellen Zahlen der Mitglieder und Konten und dem BEricht der Revisoren Matthias und Harry, wurde die Entlastung der 1. Kassierin und des 2. Kassiers beschlossen. Vor den Neuwahlen wurde der alte Vorstand entlastet, der sich im vergangenen Jahr zu neun Sitzung getroffen hatte und einen Festausschuss für das anstehende Jubiläum einberufen hatte.

Nach vielen Jahren intensiver Arbeit wollte Norbert sich nicht mehr als Vorsitzender zur Wahl stellen. Auch Tanja stellte sich nicht mehr als Schriftführerin zur Wahl. Den beiden wollen wir für Ihr Engagement danken. Ohne die vielen Stunden, die von ihnen investiert wurden, wären viele Aktionen so nicht möglich gewesen. Ein kleines Dankeschön erhielten die beiden natürlich auch.

Bei den Neuwahlen konnten wir unter der Leitung von Claus einen starken und etwas verjüngten Vorstand aufstellen. Dien genauen Daten der Vorstandschaft finden sich auf der Seite "Vorstandschaft".

Nach einigen Programmpunkten in der nächsten Zeit stimmte uns Claus noch auf das Jubiläumsjahr 2019 ein, dass wir am 30.06.2018 mit einem Kick-Off-Gottesdienst und einem großen Gruppenbild starten werden.

Wir freuen usn auf ein ereignisreiches Jahr!100 Jahre Kolpingsfamilie St. Ulrich & Afra, Augsburg e.V. (1919 - 2019) | Ich bin dabei!

Unsere Vorstandschaft

Unsere Vorstandschaft, gewählt am Freitag, 13.04.2018

Mein Schuh tut gut! 2017

Kolpinggedenktag 2017 die ZWEITE Schuhaktion „Mein Schuh tut gut!“
Auch an dieser Aktion beteiligten wir uns wieder. Der Sinn war wie vergangenes Jahr, das „gutes Schuhwerk“ nicht den Mühlberg vergrößern müssen und der Zweck ist das Stiftungskapital der Internationalen Adolph - Kolping – Stiftung zu erhöhen.

Damit die Internationalen Adolph – Kolping – Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe leisten kann.

Wie im Jahr 2016 konnten die Schuhe, vor der Adventfeier unserer Kolpingfamilie in den Kolpingräumen (Weite Gasse 3) bei Werner abgegeben werden. Dieses Jahr kamen nicht ganz so viele wie im Vorjahr zusammen, aber immerhin konnte ich 49 Paar in drei Kartone verpacken und im Januar 2018 zur Post bringen.

Auch in 2018 wird es wieder die Aktion „Mein Schuh tut gut!“ geben, bitte hebt eure Schuhe auf und bringt uns diese, wenn es im Dezember wieder heißt „Mein Schuh tut gut!“

Abschließen noch mal danke, dass ihr euch mit eurer Schuhspende beteiligt habt.

Mit Treu Kolping
Claus
Mein Schuh tut gut! 2017

Ordensbau 2017

in der Schreinerei Böck in Ziemetshausen
Insgesamt 10 Frauen und Männer haben am 29.12.2017 wieder die Sägen und das Schleifpapier in die Hand genommen und zusammen mit Joachim Böck in dessen Schreinerei 600 Rohlinge für die Orden für unsere Büttensitzungen hergestellt. Das Motiv wird, wie seit einigen jahren schon Tradition, wieder ein bedeutendes Bauwerk aus dem Stadtgebiet Augsburgs sein. Was genau abgebildet sein wird, versprechen wir natürlich noch nicht.

Unser Dank gilt Joachim Böck für seine Unterstützung:
www.schreinerei-boeck.de

Hier geht's zur Galerie mit Bildern von der Produktion
Ordensbau 2017

Waldweihnacht der Kolpingfamilie am 23.12.2017

im Siebentischwald
Um 18.00 Uhr machten sich ca. 45 Erwachsen und ca. 10 Kinder, von denen einige sich noch im Wagen schieben lassen durften. Auf den Weg in den Siebentischwald das Ziel war wie die Jahre zuvor das Wegkreuz unweit der Spickelwiesen.

Vom Hexenbaum aus sind wir dem mit Teelichtern markierten Weg gefolgt. Unterwegs hat uns Kathi mit ihrer Glocke das Lieblingslied der kleinen Glocke vorgespielt. Was der Matthias zuerst gar nicht erkannte, ich übrigens auch nicht. Nach dem sich Kathi nach und nach noch Unterstützung von Johanna, Tom und Tamara geholt hat. Erkannte Matthias und auch ich das Lied: Kling Glöckchen klingelingeling.

Als dann auch noch die Kinder und einige Erwachsen ein kleines Glöckchen von Kathi bekamen und wir anderen alle mit gesungen haben klang das richtig schön.

Auch die beiden Lieder, für die Tanja Liedblätter mitgebracht hatte sangen wir gemeinsam (ich summte mit), bevor wir uns an den mitgebrachten selbstgebacken Laible und dem Tee, oder was auch immer in den Thermoskannen war labten.

Den Rückmarsch traten wir gemeinsam an, bei dem Andreas und Gerhard D. die Nachhut bildeten und all Teelichter wieder einsammelten, einschließlich der roten Becher in den die Teelichter standen.

Am Hexenbaum erwartet uns die Verpflegung Mannschaft (Rainer, Klaus R. und OJO) mit Punsch, Semmel und Würsten.

Für mich ist es immer ein bedächtiger Abschluss des „Jahres“ und eine geruhsame Einstimmung auf den Heiligen Abend, bei dem ich gute wenn auch kurzen Gesprächen mit guten Freunden habe.

Claus Krajewski
PS.: Petrus war mal wieder auf unsere Seite, am Freitag wären wir „baden“ gegangen.

Handy-Sammlung

am Pfarrfest
Die Kolpingsfamilie hat erstmals eine Handy–Sammlung durchgeführt. Im Vorfeld zum diesjährigen Pfarrfest am 16.Juli wurden die Pfarreimitglieder und die Mitglieder unser Kolpingsfamilie aufgerufen zum Pfarrfest ihre alten Handys mit zu bringen. Die Kolpingsfamilie sammelt dies um sie dann einer kontrollierten Entsorgung zuzuführen.

Wir konnten bei dieser Aktion immerhin 30 Handys mit Akkus uns teilweise auch mit Ladekabel an Kolping Recycling in Fulda senden.
Kolping Recycling übergibt dies Handy einer Deutschen Spezialfirma welch die Rohstoffe, nach Europäischen Standards aus den Handy „wieder“ gewinnt und somit wertvolle Rohstoffe der Wirtschaft wider zuführt. Dies ist sicher aktiver Umweltschutz für unsere EINE WELT.

Wir, die Kolpingsfamilie werden diese Aktion zum nächsten Pfarrfest wiederholen, damit weiterhin Rohstoffe geschont werden.

Der Erlös dieser Sammlung fliest dem Internationalen Kolpingwerk, welches hiermit Weltweit sozial Projekte fördert.

Für die Kolpingfamilie St. Ulrich und Afra: Claus Krajewski

Drei-Länder-Fahrt

Deutschland, Österreich, Tschechien
Knapp 40 Teilnehmer, darunter eine Vielzahl an Kindern (merkte man an der Lautstärke im Bus) machten sich am Samstag auf, um als kleines Dankeschön für die Mühen bei den Büttensitzungen oder Theater einen Ausflug zu unternehmen.
Unsere Fahrt führte uns zuerst nach Schlögen. Dort angekommen warteten wir, bis „Johanna“, unser Schiff uns auf eine drei Stünden Fahrt nach Linz brachte. An Bord hatten wir die Gelegenheit auf dem Sonnendeck unsere Gedanken weit über das obere Donautal zu verstreuen. Egal ob bei einem Glas Bier oder Apfelschorle, Wasser oder einem Eisbecher die Fahrt wurde zu einem Erlebnis. Das Befahren zweier Schleusen mit jeweils 12 Meter Höhenunterschied machte das Ganze noch zu einem Aufregenden Erlebnis für unsere Kinder.

Angekommen in der Oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz ging es mit der Bimmelbahn auf eine ca. 50 Minuten dauernde Stadtrundfahrt. Anschließen hatten wir 1 ½ Stunden Zeit zur freien Verfügung.

Nach einem kurzen, aber heftigen Gewitter trafen wir uns am vereinbarten Treffpunkt mit einem tropfnassen Markus. Der brachte uns in das Hotel Goldener Hirsch in Freistadt. Die Zimmer bezogen ging es zum Abendessen. Nach dem 3 Gänge Menü gingen einige Spazieren, andere machten einen Abstechen in eine Cocktailbar, andere blieben im hauseigenen Biergarten und vergnügten sich an einer seltsamen Hochzeit.

Am nächsten Morgen, nach einem guten Frühstück, hies es Abschied nehmen von Freistadt. Ziel war das Weltkulturerbe der UNESCO Cesky Krumau (Perle des Böhmerwaldes).

Zwei Stunden Stadt und Burgführung, bei dem einige Höhenmeter (Gott sei Dank von oben nach unten)zu überwinden waren, brachte uns das mit Japanern überfüllte Städtchen ein klein bisschen näher.

Auch die vielen Bootsfahrer auf der Moldau beeindruckten uns. Nach einer Stärkung in verschiedenen Lokalen und einen leckeren Eis machten wir uns auf den letzten Weg unserer Reise.

Der letzte Stopp war die Sommerrodelbahn Grafenau. Hier wurde die Hüpfburg besonders beansprucht.

Auf der Heimfahrt über Deggendorf wurden noch die restliche Wiener, Semmeln und Kuchen verspeist.

Alle waren sich einig, wieder ist eine tolle Reise zu Ende gegangen.

Ein herzliches Dankeschön unserem Busfahrer MarkusRainer Engelhardt
Drei-Länder-Fahrt

Familienfreizeit in Lambach

Familienfreizeit
Mit der Rekordzahl von 66 Teilnehmern war die Familienfreizeit in Lambach ein riesen Erlebnis.
Sommerliche Temperaturen begleiteten uns die ganze Woche. Fast sämtliche Seen in der Umgebung wurden während der Woche besucht. Es durften aber der Tierpark und die Sommerrodelbahn im Programm nicht fehlen. Auch der Sahneberg wurde wieder erklommen.

Ein Höhepunkt war sicherlich der Besuch des Eisvogelsteiges. Wer da glaubte, trockenen Fußes wieder aus dem Bach zu kommen, wurde enttäuscht.

Das Gästeschießen der Osserschützen war fest in der Hand von Kolping. Die ersten fünf Plätze wurden belegt. Schützenkönigin wurde mit einem phantastischen 21-Teiler Daniela, gefolgt von Roland, Sylvia, Werner und Norbert.
11 Wanderer machten sich am 12.06.2017 mit dem Wanderbus von Lam auf nach Bodenmais.

Dort angekommen gingen wir nach dem schnüren der Stiefel, auftragen der Sonnencreme und schultern des Rucksack um 10:00 Uhr über die Rieslochwasserfälle hoch zum Arbersattel wo wir vor der Chamerhütte eine Vesper einlegten. Denn der Anstieg durch das teilweise wildromantische Tal hat uns doch ein paar Körner gekostet.

Nach dieser Pause strebten wir in einem ca.90-minütigen Abstieg dem Kleine Arbersee zu. Hier im Gasthaus fanden wir einen schattigen Platz und ließen uns Kaffee, Kuchen und Kraftwasser (Bier) schmecken. Michael verdrückte noch schnell ein Schnitzel mit Kartoffelsalat, trotz 3 Wurstsemmel bei der Brotzeit vorher.

Nun gingen es auf zum gut 2-stündigen Endspurt los nach Lohberg. Dort angekommen warteten wir auf unsern Wanderbus in der Glashütte Herbert Högl.

Der Bus brachte uns dann bis 17:00 Uhr wieder zurück nach Lambach.
Wir 11 Wanderer, Thomas, Franz, Fabian, Sandra, Michael, Markus, Christian, Gisela, Werner, Brigitte und Claus hatten einen super Tag.

Eine Ehrung gab es auch noch. Da wir bereits zum 20. ten mal das Ferienhaus in Lambach besuchten, wurde eine Abordnung von uns beim Bürgermeister von Lam empfangen. Als Dankeschön gab es eine Urkunde und den Osserspatz. Bei einem Glas Sekt wurde das Jubiläum gefeiert. Ein gemeinsames Bild wurde am nächsten Tag in der Kötzinger Umschau veröffentlicht.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Der Termin wurde schon wieder reserviert.

Rainer Engelhardt und Claus Krajewski
Lambach 2017

Frauenausflug

Samstag, 24.06.2017
Am Samstag den 24.06.2017, starteten wir (Gabi, Anneliese, Anja, Conni, Judith, Brigitte) mit dem Zug nach Lindau. Dort wurden wir von Iris und der Stadtführerin schon erwartet. Es begann ein sehr interessanter Stadtrundgang von ca. 1,5 Stunden. Anschließend bummelten wir noch selber ein bisschen durch die recht romantischen Gassen von Lindau. Zum Mittagessen fanden wir einen schattigen Biergarten. Natürlich unter Linden- und Kastanienbäumen. Vor allem die Linde ist auf der Insel Lindau (daher auch der Name „Insel auf den Lindenbäumen wachsen“) überall gegenwärtig. Im Stadtwappen (erstmal erwähnt im 13.Jahrhundert), als Schmuck an den Häusern, auf den Plätzen und Uferpromenade als große, wuchtige Bäume.
Nach dem Essen beschlossen wir uns in die „Fluten des Bodensees“ zu stürzen. Das Wasser hatte angenehme 24 Grad. Es war herrlich und wir hatten viel Spaß...
Das Wasser machte natürlich hungrig, und wir beschlossen einstimmig, uns einen großen Eisbecher zu gönnen. Dann wurde es auch schon wieder Zeit uns von Iris (wohnt in der Nähe vom Bodensee) zu verabschieden, denn unser Zug ging um 17.25 Uhr zurück. Zwei Stunden später stiegen wir nach einem wunderschönen und lustigen Tag in Augsburg aus.

Brigitte
Frauenausflug 2017

Männerausflug

Samstag, 24.06.2017
Acht Männer - ein Ziel: Die Brauerei Zum Kuchlbauer in Abensberg. Gemeinsam ging es morgens mit dem Zug erst Richtugn Ingolstadt und von dort aus weiter nach Abensberg. bei einer Brauereiführung konnten wir einen Eindruck von der Weizenherstellung in einer Brauerei gewinnen, die noch nicht auf die Vollindustrielle Fertigung umgestiegen ist. Neben den bierigen Bestandteilen bekamen wir auch einen Einblick in die künstlerischen Facetten. Neben dem Hundertwasserturm hat der Brauereibesitzer im Keller auch eine Kopie des Gemäldes "Letztes Abendmahl" von Leonardo da Vinci in Originalgroße im Kühlkeller hängen.Zum Mittagessen konnten wir dann ein echtes Kuchlbauer Weizen genießen. Spätestens am NAchmittag, nach einem Besuch der Klosterkirche in Abensberg, übermannte uns dann die Hitze, und wir gönnten uns einen Eisbecher am Marktplatz.Vor der Rückfahrt gönnten wir uns im Biergarten noch ein kühles Blondes, deckten uns für zu Hause noch mit Turmweizen ein und kehren dann mit dem zug zurück nach Augsburg. Dort liesen wir den Abend auf dem Bismarktstraßenfest geimensam gemütlich ausklingen.
Männerausflug 2017

Upcycling - für dich... für mich... für die Welt!

Samstag, den 18.03.2017
Ganz unter dem Thema "Nachhaltigkeit" und "unsere Schöpfung bewahren" stand der Workshop, den viele Kolpingmitglieder begeistert wahrnahmen. Die Referentinnen Marlene Gölz (Bildungsreferentin KjG, Kunstpädagogin) und Katharina Torkler (geschäftsführende Bildungsreferentin KLJB) verdeutlichten zu Beginn den christlichen Auftrag, auf die Welt zu achten und sie zu schützen, der in der Bibel besonders an uns als Mitglieder eines christlichen Sozialverbandes gerichtet ist.

Trotz aller Vorsicht entsteht in unserem Alltag sehr viel Müll, der die Umwelt belastet. Während aus diesem Müll in anderen Kulturen aus der Not begründet Neues gemacht und er somit "upgecycelt" wird (z.B. vom Autoreifen zum Sessel, von der PET Flasche zum Flipflops), haben wir in Deutschland den Luxus, aus Spaß, Kreativität und Wertschätzung Upcycling betreiben zu können. Die Teilnehmenden wurden eingeladen, ihre Sinne zu schärfen und ihre Perspektive zu wechseln: was kann eine Dose, ein altes T-Shirt oder ein Ordner noch alles sein und werden?

Was darauf folgte waren viele Stunden an kreativen Werkeln, Versunkensein und Ausprobieren. Die Ergebnisse des Tages- vom Oster-Hänge-Arrangement, Kinderspielzeug, Pinnwänden bis hin zu Ketten und Mobiles- wurden am Ende dieses Tages stolz präsentiert!

Fazit: wir können die Welt zwar mit Upcycling nicht retten, aber Müll kreativ auf- und wiederverwertet- und: es macht auch noch sehr viel Spaß!
Upcycling 2017

Büttensitzungen 2017

Fasching 2017
„Wie jedes Jahr an dieser Stelle ...“ so endet unsere alljährliche Absage der Faschingssitzungen. Dieser Spruch hat schon Tradition und ihn können auch unsere kleinsten Gardemädchen auswendig mitsagen. In dieser schönen Tradition fanden auch dieses Jahr wieder sechs gut besuchte Büttensitzungen im Februar statt. Das Programm war diesmal durch mehrere musikalische Programmpunkte sehr aufgelockert. Die kleine Garde entführte mit Ihrem frechen Lollipop-Tanz ins Reich der Süßigkeiten und die Kolping-Sisters stellten fest, dass selbst die Midlife-Crises musikalisch leichter zu nehmen ist. Berta und Schorsch berichteten wieder aus ihrem Eheleben und das Turamichale nahm wieder die Kommunalpolitik auf die Schippe bzw. Lanze. Athletische Schwimmer schlugen ihr Basin am Ulrichsplatz auf und Christl Eichinger brachte ein bisschen ländliches Flair zu uns. Jeder einzelne Programmpunkt, da gibt es noch einige, strapazierte die Lachmuskeln und in der Pause bekamen wir durchaus anerkennende Worte von unserem Publikum zu hören. Zum Schluss entführte die Garde mit Glitzer und Federn nach Brasilien mit heißen Sambarhythmen. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die nur durch das Zusammenhelfen aller, ob in der Küche, Bühne, Service usw. möglich ist. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, so viel darf verraten werden, Ideen wurden bereits gesammelt.

Tanja Gießer
Büttensitzungen 2017

Mein Schuh tut gut

Schuhaktion ist ein voller Erfolg
Anfang Dezember sammelte die Kolpingfamilie gebrauchtes Schuhwerk im Rahmen der bundesweiten Schuhaktion "Mein Schuh tut gut" des kolpingwerks Deutschland. Die Aktion zugunsten des Aufbaus des Stiftungskapitals der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung war ein voller Erfolg: Werner nahm am 04.12.2016 vor unserer Adventsfeier insgesamt 89 Paar Schuhe entgegen, die von Mitgliedern, Freunden und Bekannten gestiftet wurden. Am 10.01.2017 wurden die Sammelstücke von Anneliese, Brigitte, Norbert, Claus und Schnuffi tatkräftig in fünf große Kartons verpackt, um diese zum Kolpingwerk Deutschland weiterschicken zu können. Wir freuen uns, damit einen kleinen Teil zu einer großen Aktion beitragen zu können.
Mein Schuh tut gut!

Erzbischof Reinhard Kardinal Marx im Gespräch

Die große Zeit des Christentums liegt vor uns!
Bereits vor etlichen Wochen wurden die Kolpingsfamilien auf diesen Termin aufmerksam gemacht! Der Landesverband hatte Erzbischof Reinhard Kardinal Marx zu einem Gesprächsabend eingeladen und von ihm eine Zusage bekommen. Am 15. November griff der Kolpingbruder Kardinal Marx im Kolpinghaus in München viele brisante Themen auf. Er sprach – in völlig freier Rede – offen, leicht verständlich und humorvoll. Im Anschluss an sein Referat konnte Kolping in einem moderierten Gespräch in den Bereichen Jugend, Jugendwohnen, Familie und Bildung geleistete Arbeit, aber auch Sorgen und Nöte darlegen. Alle, die sich über diesen bemerkenswerten Abend genauer informieren möchten, finden auf www.kolpingwerk-augsburg.de einen ausführlichen Bericht.
Ein Dankeschön an Claus, der sich um die Anmeldung gekümmert hat und auch die günstigsten Zugverbindungen für uns ausgesucht hat. Ein weiteres Dankeschön an den Diözesanverband, der den Kauf des Bayern-Tickets mit 20 € unterstützt hat.

Familienfreizeit in Lambach 2016

Was will man mehr. Fast eine Woche lang Sonne. Das haben sich die über 50 Teilnehmer bei unserer Familienfreizeit in Lambach verdient.
Wie traditionell, besuchten wir am Samstag den Sahneberg. Mit der Rekordzahl von 53 wurden die Freiflächen besetzt. Eis, Kuchen, Torten und das ein oder andere kühle Getränk wurden verzehrt.

Wie bei der Kolpingsfamilie üblich, wurde die restliche Woche von allen intensiv genutzt. Unsere Wanderer kennen nun schon alle Wege rund um Lambach. Deshalb geht es nun schon mal über die Grenze, um bei einer Tageswanderung die doch hohe Kalorienaufnahme wieder auf das normale Maß zu senken.

Sommerrodeln (Wenn doch das blöde bremsen zum Schluss nicht wäre), der Tierpark in Lohberg, das Einkaufen beim Weinfurtner oder auch die Führung durch das Wildbiotop in Furth im Walde, für alle war etwas dabei.

Die Raritätengärtnerei in Arrach wird auch immer häufiger besucht. Wer wissen will, wie man ganze Bäume in ein Auto bekommt, bitte bei Werner (Domes) nachfragen. Es geht alles.

Ein Höhepunkt war dieses Mal mit Sicherheit die Musikalische Gestaltung der Hl. Messe am Sonntag.

Vielen Dank an Silvia, Werner und Sebastian. Auch das kleine Konzert nach der Messe war ein Genuss. (Wo war nur die vierte Stimme!!!!)

Gefühlte 573 20-Cent Stücke fanden den Weg in den Kicker. Stundenlang wurden versucht das Runde in das Eckige zu bringen.

Das Gästeschiesen wird immer mehr zu einem Kolping internen Wettschießen. Christine, Fabian, Sandra, Roland und Rainer belegten die ersten fünf Plätze.

Besonders stolz macht mich die Tatsache, dass so viele jedes Jahr mit nach Lambach fahren. Der jüngste Teilnehmer war Rafael (wenn auch nur für eine Nacht mit 3 Wochen), gefolgt von Felix (Raaaaiiiiiiiiinnnnerrr), Jakob, Jakob, Jonathan ………… bis zum Ältesten Ha…. (Datenschutz)!!!

Also weiter so!

Hier auch mal ein Lob an die gesamten Mitarbeiter in Lambach. Nicht nur, dass die Renovierungen im Haus (Zimmer, Speisesaal, Buffet) weiter voran schreiten, wird vor allem auch der Außenbereich neu gestaltet. Egal ob Minigolf, Terassenbereich oder Spielplatz, es wurde vieles zum Positiven verändert.
Lambach 2016

Christi Himmelfahrt

im Kolpinggarten
Bei weiß blauem Himmel trafen sich ca. 25 Kolpingmitglieder an Christi Himmelfahrt im Kolpinggarten zum Grillen mit besinnlichem Teil. Da an diesem Tag die „Väter“ geehrt werden, sorgten diese auch mit leckerem Grillgut für das leibliche Wohl der Familienmitglieder. Die Damen stellten wieder ein vielfältiges Salatbuffet zusammen.

Nach dem Mittagessen wurde von Norbert Marterer ein Wortgottesdienst abgehalten. Da dieses Jahr die 25 jährige Seligsprechung Adolph Kolpings gefeiert wird, beendeten wir die kleine Andacht mit dem Gebet der Kolpingsfamilie, indem, nur um eines zu nennen, für die Liebe zur verantwortungsvollen Mitarbeit an der Entwicklung der Kirche und einer menschlichen Gesellschaft, gebeten wird.

Nach Kaffee und Kuchen spielte die Jugend noch eine Runde Wikinger-Schach und die Anwesenden machten sich teils per Fahrrad auf den nach Hauseweg.
Christi Himmelfahrt 2016

Theater 2015

Erben ist gar nicht so leicht
Die Theatersaison 2015 war ein voller Erfolg: Sechs Abende waren ausverkauft, sechs Abende hatten alle Beteiligten viel Spaß. Zehn Darsteller der Theatergruppe brachten das Lustspiel "Erben ist gar nicht so leicht" von Marianne Santl auf die Bühne. Unter der Leitung von Werner Vogele fand der Dreiakter viele Freunde im Publikum.

Die vielen fleißigen Helfer hinter und neben der Bühne versorgten die Gäste wie jedes Jahr mit vielfältigen Gaumenschmäusen und rundeten das Erlbnis für die Zuschauer so ab.

Auch im nächsten Jahr starten wir natürlich wieder voll durch, wenn es früh im Jahr mit den Büttensitzungen los geht.

Mut tut gut

Kolpingtag 2015 in Köln
Ein nerviger Stau auf der Autobahn. Kein Problem für die Augsburger Kolpingsfamilien. In den fünf Bussen, die aus der schwäbischen Diözese nach Köln zum Kolpingtag 2015 fuhren, war beste Stimmung. Neben Kaffeeausschank, Frühstück, Spielen und Gebeten tat das Schlangestehen auf der Straße der Stimmung keinen Abbruch. Dass dann auch noch ein Bus liegenblieb, meisterten die Kolpingbrüder und Kolpingschwester mit einem kurzfristig erstellten Notfallplan, sodass letztendlich alle rund 1000 Schwaben pünktlich an ihrem Übernachtungsquartier angekommen waren und schließlich um 20 Uhr ihren Platz in der orangebeleuchteten LANXESS-Arena einnehmen konnten.

Der Kolpingtag hatte schon vor der Eröffnungsveranstaltung mit einzelnen Aktionen im Außenbereich der Arena begonnen. Zur besten Sendezeit um 20:15 fiel der Startschuss für das Kolpingevent des Jahres. Der rheinländische Lokalmatador Linus und Kolpingschwester Isabell Bea-John begrüßten die 10.000 Kolpinger aus der ganzen Welt. Unter anderem waren zwölf Jugendliche mit dabei, die einen Jugendaustausch mit Augsburger Jugendlichen veranstalteten. Orangefarbene Schals wurden durch die Luft gewirbelt, als die Big Band der Bundeswehr oder die Baseballs ihre Musik erschallen ließen. Gegen 22:30 führte der Weg für viele in die Betten, für andere in die Kölner Kneipen zum gemütlichen Beisammensein, bevor es dann am nächsten Tag so richtig rundging.

Fünf sogenannte Hot-Spots zu den Schwerpunktthemen des Kolpingwerks waren wie Pilze aus dem Boden geschossen, um auch Köln mit dem Geist Kolpings zu beleben. Nach dem Morgenlob in einer der vielen Kirchen Kölns strömten die Menschen aus, um sich neue Ideen zum Thema „Arbeitswelt“ zu holen oder internationale Kontakte zu knüpfen. Die Hotspots boten ein vielfältiges Angebot für jedermann und jederfrau. Natürlich durfte auch ein Besuch am Grab Adolph Kolpings in der Minoritenkirche nicht fehlen, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 150. Mal jährte. Wer zwischendrin noch seine alten Schuhe loswerden wollte, konnte dies am Neumarkt tun. „Mein Schuh tut gut“, sagten sich viele insgeheim, als sie ihre alten Latschen in den Container eingeworfen hatten. Immerhin spendeten auch Papst Benedikt XVI. und Fußballweltmeister Per Mertesacker ihre symbolträchtigen Treter für die Benefiz-Aktion.

Am Abend öffnete die Lanxess-Arena abermals ihre Pfoten für die Kolpingpilger. Nachdem Papst Franziskus und Kanzlerin Angela Merkel ihre Grußworte über Video gesprochen hatten, startete das Highlight des Kolpingtags: das Musical „Kolpings Traum“ wurde für eine exklusive Aufführung in der Arena neu inszeniert. Hauptdarsteller Maximilian Mann und seine Schauspielkollegen begeisterten die Zuschauer, sodass die enthusiastische Stimmung noch weit in die Nacht nachhallte. Die Party der Kolpingjugend im Foyer der Arena endete erst in den frühen Morgenstunden.

Kein Hindernis, am nächsten Tag nicht früh aufzustehen, um an den Ort der Party zurückzukehren. Um 10 Uhr bildete die Feier der Eucharistie unter der Leitung des Kölner Erzbischofs Woelki den Abschluss des Kolpingtages 2015. „Schenk der Welt ein menschliches Gesicht“, so der Auftrag Kolpings im 19. Jahrhundert, der auch für die Kolpinger heute gilt. In dem Bewusstsein, dass jeder Kolpinger durch sein aktives Handeln und Sein in der Kolpinggemeinschaft der Welt ein besseres Gesicht gibt, machten sich die Kolpinger aus Nah und Fern mit einer Gänsehaut auf den Heimweg; belebt und ermutigt durch die Kraft der Gemeinschaft und bestärkt in ihrem Tun im Sinne Adolph Kolpings. So legten sich dann auch viele beruhigt in den Bussen zum Schlaf nieder und ließen in ihren Träumen das vergangene Wochenende nochmals revuepassieren.

Florian Kroha

Sommer, Sonne, Lambach...

Passt so etwas zusammen?
Ja, das passt. Nachdem wir in den letzten Jahren nicht unbedingt von der Sonne verwöhnt wurden, hatten wir dieses Mal eine super tolle Woche.

Bereits zum 18ten Mal besuchten wir das Ferienhotel in Lambach. Wie in den vergangenen Jahren sind in der zweiten Pfingstwoche 45 Kolpinger und Nichtkolpinger (werden wir auch noch ändern) am Freitag in den tiefsten Bayrischen Wald gefahren. Bereits beim Eintreffen wurden wir nicht nur vom Hausleiter Claus und seiner neuen stellvertretenden Hausleitung Elisabeth, sondern auch von der Sonne begrüßt. Wann durften wir das erleben!!

Schon gleich wurden die ersten Tische und Stühle auf der Terrasse zusammengeschoben. Auch die neuen Ausflugsziele wurden besprochen. Am Abend war dann das Osserstüble natürlich voll in unserer Hand.

Der nächste Tag begann auch schon traditionell. Wandern, Weinfurther und am Nachmittag eine Wanderung zum Sahneberg. Alle habe sich bei Kaffee, Spezi, Eis, Kuchen, Windbeutel die notwendige Stärkung für die bevorstehende Woche geholt.

Die Fahrt mit der Tschu-Tschu- Bahn zum kleinen Arbersee wurde ebenfalls zum Erlebnis. Einen ganzen Zug für uns, um alle unterzubringen war nötig. Auch notwendige Hilfsmittel wie Kinderwagen oder Rollstuhl wurden verstaut. Nach der Wanderung um den See gab es noch eine Stärkung in der Gaststätte.

Tierpark, Wandern, Steine werfen, Wasserspritzen, Kräuterwanderung oder den Besuch der ehem. Natotürme am Hohen Bogen wurden in den nächsten Tagen in Angriff genommen.

Auch der Sport kam nicht zu kurz. Beim Asphaltstockschiesen wurde die Treffsicherheit überprüft und auch beim Gästeschiessen der Osserschützen stellte die Kolpingfamilie wieder mal der Schützenkönig. Florian hatte dieses Mal den besten Durchblick und holte sich den Wanderpokal und die Medaille. Auch die Plätze 2 und vier gingen an die KF.

An dieser Stelle muss man auch mal ein Lob an die Tolle Truppe richten. Egal was angeboten wird, man kann sich anschließen (auf die Kinder passen dann die auf der Terrasse gebliebenen auf!!) wenn eine Ganztageswanderung ansteht, oder wenn man in Ruhe durch die heiligen Hallen der Glasbläser das Geld ausgeben will. Vielen Dank an euch allen.

Nächstes Jahr haben wir wieder gebucht. Und zwar mit wieder viel Sonnenschein.

Rainer Engelhardt
 

Fronleichnamsprozession

Donnerstag, 04.06.2015
Auch dieses Jahr stellte die Kolpingfamilie eine Abordnung als Bannerträger für die Fronleichnamsprozession durch die Augsburger Innenstadt. Bei warmem Wetter trugen wir die beiden großen Prozessionsfahnen sowie die Kolpingbanner auf der Maximilianstraße vor dem großen Prozessionszug. Anschließend kamen wir bei Semmeln und Würstchen im Pfarrgarten mit Ordnern, Pfarrern und Mesnern zusammen um den Vormittag ausklingen zu lassen.
Fronleichnamsprozession 2015

Spendenübergabe aus Ordensverkauf

Montag, 20.04.2015
Der diesjährige Ordens- und Brezenverkauf bei den Büttensitzungen hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet. Die Kolpingfamilie hat sich entschieden die Hausgemeinschaft eines Wohnheims der Caritas Augsburg Betriebsträger GmbH (CAB) finanziell zu unterstützen. Die Einrichtung in der Nähe des Roten Tors bietet Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen die Möglichkeit in einer betreuten Gemeinschaft selbstständig zu wohnen.

Die Hausgemeinschaft wünscht sich für Ihren Hinterhof einen Freisitz mit Brunnen, um miteinander die Sommerabende an Grill und Brunnen zu genießen. Einige Bewohner kamen uns bei den Büttensitzungen auch besuchen und besonders Richie der Musiker bereitete allen Anwesenden viel Spaß mit seiner Quetschn. Dies förderte natürlich auch die Spendenbereitschaft unter den Gästen.

Am Montag war es dann so weit, eine Abordnung der Vorstandschaft traf sich mit der Bewohnervertretung und Hausleitung des Ulrichsheims Augsburg um die vorgesehen Baustelle zu besichtigen und natürlich die Spende in Höhe von 1.500,00 Euro zu überreichen. Damit können die Verantwortlichen der Wohngemeinschaft das Projekt nun endlich starten und die Bewohner freuen sich bereits jetzt auf das erste Fest im neuen Hofbereich.

Die Kolpingfamilie wird die Bewohner auf deren Wunsch hin natürlich auch besuchen um den Treffpunkt einzuweihen. Auch in Zukunft wollen wir gemeinsam immer wieder Aktionen starten.

Weitere Infos zur CAB finden Sie auch unter folgendem Link:
www.cab-b.de
Spendenübergabe

Kolping schreibt ab

Sonntag, 30.03.2015
Nach einem Zeitungsartikel schreibt Augsburg ab...Auch wir schreiben ab. Einige Mitglieder der Kolpingfamilie widmeten sich am Palmsonntag einer Bibelstelle und schrieben diese in den unterschiedlichsten Schriften, handschriftlich gemeinsam ab.

Einige Bilder illustrierten die Textstellen individuell. So brachten wir uns ein um an der Aktion "Augsburg schreibt ab" teilzunehmen.

Die Texte und Bilder kamen nicht nur bei den Organisatoren der Aktion sehr gut an. Alle beteiligten hatten an der Aktion viel Spaß und können sich nun darüber freuen, an einer von vielen Menschen gesatlteten Bibel mitgewirkt zu haben.Wir sind gespannt auf das Ergebnis.
Kolping schreibt ab

Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

Freitag, 27.03.2015
Auf ein erfolgreiches Jahr 2014 konnten die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung am 27.03.2015 zurückblicken. Neben den vielen Veranstaltungen waren vor allem die Büttensitzungen und die Theateraufführungen im Jahr 2014 die Highlights schlechthin. Hier zahlte sich die Gemeinschaft und die gegenseitige Unterstützung aller Beteiligten wieder aus. Auch die Jugend konnte mit Ihren Mitgliedern glänzen und ihren wichtigen Teil beitragen. Auch bei den vielen Ausflügen, thematischen uns spirituellen Aktionen hatten alle Teilnehmer viel Freude.

Am Ende der Versammlung standen dieses Jahr die Neuwahlen an. Die Jugend wählte bereits im Vorfeld Kathrin Vogele und Michaela Engelhardt als Leiterinnen, Sandra Winkelhöfer als Kassiererin sowie Leon Gießer als Schriftführer. Der Gesamtvorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender:Norbert Marterer
Stellv. Vorsitzender:Rainer Engelhardt
Schriftführerin:Tanja Gießer
Kassier:Gerhard Decker
Theaterleiter:Werner Vogele
Vertretung Bezirk & Resort Arbeit:Claus Krajewski
Freizeit & Familie:Norbert Krahl
Eine Welt:Johanna Maierbeck
Öffentlichkeitsarbeit:Sebastian Vogele

Zudem gehört dem Vorstand die neu gewählte Jugendvertretung an.

Es war wieder mal soweit...

13. - 20.06.2014 | ...Lambach wir kommen.
Mit der Rekordzahl von 65 Teilnehmern haben wir wieder mal ein Woche im Bayrischen Wald verbracht. Bei diesmal herrlichstem Wetter wurden die einen oder anderen Tuben Sonnencreme verbraucht. Bereist am Freitag musste schon einer (Roland) erfahren, dass man sich nicht einfach neben einen Bachlauf zum Sonnen legen darf. Das wird gnadenlos ausgenutzt. Aber auch das einfache Kneippen wird bei uns schnell zu einer Wasserschlacht (Martin u. Rainer).

Als festen Punkt für diese Woche war der Sahneberg bereits am Samstag erklommen. Bei Eis, Kuchen und Windbeutel wurde der Kalorienhaushalt für den Tag um ein vielfaches überschritten. Auch die Kreditkarten beim Besuch der Glashütte Weinfuthner wurden strapaziert.

Der Besuch der heiligen Messe am Sonntag gehört einfach dazu. Ebenso die Fahrt auf der Sommerrodelbahn. Man sollte allerdings das Ende der Rodelbahn erkennen und nicht einfach zwei leere Rodel aus der Bahn schießen (Holger). Was einen verschärften Verweis des Bahnbetreibers einbrachte. Ha Ha!!!!

Neben verschiedenen Wanderungen (Tages-, halbtages-, oder stundenweise) zum Osser oder vom Hohen Bogen durch unsere Aktivgruppe (Werner, Gisela, Claus, Brigitte, Heinz, Tanja, Martin, Christian, Regina, Sepp, er schwächelte etwas. Das Alter??), wurden wieder verschieden Sehenswürdigkeiten, wie den Tierpark, den Greifvogelpark, die Glashütte Lohberg, den kleinen Arbersee oder einfach nur die Terrasse, besucht.

Das Gästeschiessen wurde ein Triumph für die Kolpingsfamilie. Schützenkönig wurde Rolf, die weitern Plätze belegten Fabian, Silvia, Sebastian und Christine.

Auch die WM spielte eine große Rolle. Das 4:0 gegen Portugal wurde im Osserstüble ausgiebig gefeiert.

Der Besuch des Eisvogelsteigs war etwas Neues. Mit einer Fischerhose ausgestattet, ging es an einer geführten Strecke durch Sandbänke, Stromschnellen und unter Brücken vorbei an der Wildnis, wo Schlangen und andere Wildtier hausen. Es gibt dort aber auch fliegende Steine. So einer/eine bekam dort eine unfreiwillige Dusche. Aber bei den Temperaturen war dies kein Problem.Es war eine super schöne Woche und alle sind sich einig. Das müssen wir wiederholen. Der nächste Termin für unseren Urlaub wurde dann bereits reserviert.Alle Teilnehmer stehen hier. Viel Spaß beim lesen!!!!

Rainergabimichaelanorbertsinaholgerrolfsilvianobertannelisesilviamartinmarkus
michaelsandrawernergiselakathrinmathiasdanielverenagehardseppreginaanne
judithannikaharrylissyheinztanjavikorialeonlucachristiancarolineoliverjakob
wernerchristineannikajakobsebastianpeterirenesandraklausfloriannicolethomas
clausbrigitterolandmonikasannaLukasgerdigünthermarinnethomasbenediktfranz
hedwigfabianvallerie

Rainer Engelhardt
Lambach 2014

72Stunden reloaded

24.05.2014
72Stunden-Aktion 2014

Hüttenwochenende in Weißenbach

30.04. - 04.05.2014
Weißenbach 2014

Männer, Frauen und Jugendausflug

26.04.2014
Ausflug 2014

Frauentag

23.11.2013
Frauentag 2013

Da Pfenningfuchser

Theatervorstellungen 2013 waren ein voller Erfolg

Dem Himmel so nah - Kolping-Bergmesse am Thaneller

07.09.2013
Bergmesse am Thaneller

Wähl-Bar am Pfarrfest von St. Ulrich und Afra

Sonntag, 21.07.2013
Wählbar 2013

Die Kolpingjugend und die Matschgrube

13. - 16.06.2013
72 Stunden, deutschlandweit - nein, sogar weltweit - setzen sich Jugendliche für soziale Projekte ein und machen die Welt ein bisschen besser. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des BDKJ schickte der Himmel deutschlandweit Jugendliche in Soziale Einrichtungen, auf Baustellen, in die Städte und auf das Land, um zu zeigen, dass die Jugend von heute sozial voll auf der Höhe ist. Die Bereitschaft unter den Jugendgruppen war enorm und die gesamte Aktion war ein voller Erfolg.

Auch die Kolpingjugend von St. Ulrich & Afra setzt sich für ein Projekt ganz in der Nähe ein: Die Matschgrube der Kindertagesstätte von St. Ulrich & Afra benötigt dringend neue Spielgeräte und frischen Sand. Diese Aufgabe kam uns wie gerufen und so packten wir Schaufeln, Schubkarren, Mörtelkisten und die Paris Hilti zusammen, um zu graben, betonieren und wieder aufzufüllen.

Die ersten beiden Tage standen ganz im Zeichen des Entsorgens: Erst musste der alte Sand raus, danach die alten Fundamente. Als zwei große Container mit altem Sand gefüllt und die Fundamente zumindest teilweise mit der Hilti zerlegt waren, konnten wir damit beginnen, die Positionen für die neuen Fundamente auszumessen und diese zu gießen. Parallel wurde auch der Wasseranschluss für die neuen Spielgeräte (die leider noch nicht lieferbar waren) installiert.

Bei Kaffee und Kuchen konnten wir dann am Samstag Nachmittag bereits wieder mit dem Auffüllen der Sandgrube beginnen, wobei wir dann doch die Hälfte des alten Sandes wieder verwendeten. Nebenbei wurden die alten Spielgeräte für die Übergangszeit von uns noch abgeschliffen und neu bemalt, bevor wir am Sonntag gegen Mittag "geschafft" vermelden konnten. Lediglich einige Aufräumarbeiten waren noch durchzuführen. Danach konnten wir die Matschgrube an die Kindertagesstätte übergeben, die auch gleich am darauffolgenden Tag von den Kindern mit viel Freude eingeweiht wurde.

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Aktion die KiTa von St. Ulrich & Afra ein wenig entlasten und für die Kinder einen neuen, tollen Bereich zum Toben und Spielen im Garten schaffen konnten.

Für die Kolpingjugend: Sebastian Vogele
72Stunden-Aktion 2013

Familienfreizeit

in Lambach

Männerausflug

nach Neuburg a.d. Donau
Männerausflug 2013

Frauenausflug

ins Allgäu

Jugendbegegnung

mit der Kolpingjugend Ungarn
Jugendbegegnung 2013

Jahreshauptversammlung 2013

im Pfarrsaal

Sonnenaufgang auf dem Ulrichsturm

früh am Morgen
Sonnenaufgang

Bildernachmittag

im Pfarrsaal
Bildernachmittag

Büttensitzungen 2013

im Pfarrsaal
Büttensitzungen 2013

Silvesterhütte

der Jugend
Silvesterhütte 2012 / 2013

Spende der Kolpingfamilie

für Kinder in Brasilien

Ordensbau

für die Büttensitzungen 2013
Ordensbau 2012

Adventfeier 2012

der Kolpingfamilie

Wanderung mal anders

im Altmühltal
Wanderung mal anders

Besuch im Webereimuseum

Ziemetshausen
Webereimuseum 2012

Überraschungsausflug

der Kolpingjugend

Familienfreizeit

in Lambach
Lambach 2012

Kolping-Super-Samstag

alle Mitglieder unterwegs
Supersamstag 2012

Indo- German Youth Exchange goes Rückaustausch

Besuch aus der Ferne

Generalversammlung

mit Neuwahlen
Generalversammlung 2012

Büttensitzungen

im Pfarrsaal
Büttensitzungen 2012

Christkindlesmarkt

in Landshut
Landshut 2011

Theatervorstellungen

Die Komödianten
Theater 2011

Besonderer Besuch

bei unserer Kolpingfamilie
Besonderer Besuch

Kolping Romwallfahrt

unsere Kolpingfamilie im Vatikan
Romwallfahrt 2012

Frauen-, Jugend und Männertag

gemeinsam aufgeteilt
Männer-, Frauen- & Jugendtag 2010

Dankeschön-Ausflug

nach Bamberg
Dankeschönausflug nach Bamberg

Familienfreizeit

in Lambach
Lambach 2011

Traditionelles Vatertagsgrillen

im Kolpinggarten der Kolpingfamilie St. Ulrich u. Afra
Vatertagsgrillen 2011

Frauenausflug

nach Eichstätt
Frauenausflug nach Eichstätt

Bezirksmaiandacht

im Augsburger Dom

Bezirksjugendtreffen 2011

Die Jugend in Schwabmünchen

Abendführung

Augsburger Zoo
Abendführung im Zoo

Büttensitzungen 2011

Fasching
Büttensitzungen 2011

Familienausflug

Füssen 2010
Füssen 2010

Familienausflug

Ettal 2010
Ettal

Familienurlaub, Lambach 2010

Pfingsturlaub 2010
Lambach 2010